impeller.net The Online Pump Magazine

25.05.2012

Söndgerath liefern Pumpen für Kramertunnel

Söndgerath Pumpen

Auf der Baustelle des Erkundungsstollens Kramertunnel bei Garmisch-Partenkirchen kam es zu massiven Wasservorkommen im fallenden Vortrieb. Söndgerath Pumpen stellte umgehend fünf Pumpen der Baureihe PX 22 H und weitere fünf Modelle PX 12 H zur Verfügung. Daneben betreibt das Essener Unternehmen bereits 50 Tauchmotorpumpen ihrer SPX-Baureihe, um das Bergwasser aus dem Tunnel zu fördern.

Der so genannte Kramertunnel ist als Entlastung für den innerstädtischen Verkehr Garmisch-Partenkirchens geplant. Auf einer Länge von 3.604 Metern führt er nach seiner Fertigstellung den Durchgangsverkehr um die Stadt herum. Derzeit wird ein so genannter Erkundungsstollen von der ARGE EKS Kramertunnel (Marti GmbH, Österreich, Marti GmbH, Deutschland, Marti Tunnelbau AG) vorgetrieben.

Die wegen des massiven Wasservorkommens bereitgestellten Hochleistungs-Hochdruck-Tauchpumpen sind mit 3-Phasen-Kurzschlussläufer-Asynchronmotoren mit einer Nennleistung von 21 Kilowatt (PX12 H) beziehungsweise 35 Kilowatt (PX 22 H) ausgerüstet. Sie sind beide für eine Tauchtiefe von bis zu 20 Metern zugelassen. Ihre Förderleistung beträgt bei einer Förderhöhe von 60 Metern 70 Liter pro Sekunde (PX 22H), was einer stündlichen Fördermenge von 252 Kubikmetern entspricht. Das Modell PX 12 H schafft bei dieser Förderhöhe immerhin noch 18 Liter pro Sekunde, mithin knapp 65 Kubikmeter pro Stunde.

Für die laufende Entwässerung der Tunnelbaustelle setzt das Essener Unternehmen derzeit 50 Tauchmotorpumpen der SPX-Baureihe ein. Sie wurde Ende 2010 in den Markt eingeführt und besteht aus den Modellen SPX 215 bis 6110 sowie aus der Pumpenbaureihe SPX 400R und 750R für kleinere Fördermengen.

Zur IFAT 2012 wurde die Baureihe um das Modell 1500R erweitert. Sie sind wahlweise mit einphasigen Wechselstrommotoren oder mit dreiphasigen Drehstrommotoren ausgerüstet. Alle Modelle sind in der S-Version auch mit Schwimmschalter erhältlich. Sie unterscheiden sich in der Förderleistung und –höhe: Die SPX 400R erreicht eine maximale Förderhöhe von zwölf Metern sowie eine max. Menge von zwölf Kubikmeter in der Stunde.

SPX 750R fördert bis zu 18 Metern und erreicht eine maximale Fördermenge von 21 Kubikmeter pro Stunde und eine Förderhöhe von bis zu 18 Metern. Die SPX 1500R verfügt über eine Motorleistung von 1,5 Kilowatt. Der maximale Förderstrom beträgt 38 Kubikmeter pro Stunde und die maximale Förderhöhe erreicht 21 Meter, bei 18 Metern fördert sie immerhin noch 16 Kubikmeter. Bei allen Modellen ist dem offenen Laufrad ein Rührkopf vorgeschaltet, der Feststoffe aufwirbelt und so die Verstopfung in der Hydraulik verhindert. Der sichere Dauerbetrieb ist ab 234 Millimeter Wasserstand möglich. Der Sandanteil darf bei dieser Serie bei einer maximalen Korngröße von bis zu sieben Millimetern bis zu drei Prozent betragen. Daher sind die Tauchmotorpumpen besonders zum Pumpen von sandhaltigem Regen-, Grund- und Schmutzwasser oder für die Baustellenentwässerung geeignet.

Doppelt gekapselte, wartungsfreie Kugellager und das dreifache Dichtungssystem, sowohl motor- als auch mediumseitig, stellen eine sehr lange Standzeit sicher, ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer Pumpe.

Das Motorgehäuse und der Motormantel der Tauchpumpen bestehen aus leichtem Aluminiumguss. Dies trägt mit zu dem vergleichsweise geringen Gewicht von maximal 16,5 Kilogramm der SPX 750R bei, während das Schwestermodell nur zwölf Kilogramm auf die Waage bringt. Die leistungsstarke 1500R wiegt 19,3 Kilogramm. Alle Modelle sind so kompakt konstruiert, dass der erforderliche Schachtdurchmesser selbst bei Schwimmerbetrieb gerade mal 400 Millimeter betragen muss.

Als Zubehör für die SPX-Pumpengeneration bietet das Essener Unternehmen Storzkupplung C, Rückschlagklappen, Schläuche, Motorschutzstecker, Notstromaggregate und Steuerungen an.

Bild: Söndgerath Pumpen

Quelle: Söndgerath Pumpen

Weitere Artikel über SPT-PUMPEN


News zum Thema TAUCHPUMPEN


News zum Thema SCHWIMMERBETRIEB