impeller.net The Online Pump Magazine

29.02.2012

Sulzer: Bilanz bleibt solide nach strategischer Akquisition

Sulzer steigerte 2011 den Bestellungseingang und den Umsatz auf bereinigter* Basis deutlich um 14 Prozent und 17 Prozent. Schließt man die negativen Währungsumrechnungseffekte aus, liegen beide Kennzahlen über CHF 4 Milliar­den. Nominal stiegen der Bestellungseingang und der Umsatz um 8 Prozent beziehungsweise 12 Prozent auf über CHF 3,5 Milliarden.

Das organische Wachstum wurde geprägt durch größere Aufträge im Segment Öl und Gas, durch die Automobilindustrie sowie andere Industriemärkte. Die Luftfahrtindustrie war weiterhin stark. Die Kohlenwasserstoff verarbeitende Industrie verzeichnete ein leichtes Wachstum vor allem dank der chemischen Prozessindustrie, die einige größere Aufträge verbuchte, während das Raffineriegeschäft auf tiefem Niveau blieb. Im Verlauf der zweiten Jahreshälfte stabilisierte sich der Energieerzeugungs­markt. Bei Nuklearprojekten kam es jedoch durch den Vorfall in Japan zu Verzögerungen. In Europa und Nordamerika wurde ein starkes Wachstum verzeichnet, und auch die aufstrebenden Märkte legten weiter zu. Das Bestellverhalten der Kunden wurde durch die grossen Unsicherheiten an den Finanzmärkten beeinflusst, verbesserte sich gegen Jahresende aber wieder. Die Akquisition von Cardo Flow Solutions wurde Ende Juli abgeschlossen und trug rund
CHF 180 Millionen zum Umsatz bei.

Die Profitabilität bleibt solide. Der höhere einmalige Beitrag aus dem Verkauf des Immobiliengeschäfts im Jahr 2010 sowie Akquisitionskosten im Jahr 2011 sind die Haupt­gründe für die tiefere Rentabilität gegenüber dem Vorjahr von 12,8 Pzozent zu 10,2 Prozent. Bereinigt um diese Effekte betrug die Umsatzrendite 10,7 Prozent für 2011 und 11,0 Prozent für 2010. Die globale Präsenz sichert Sulzer gegen materielle Auswirkungen des starken Schweizer Frankens auf die Rentabilität ab. Die Rendite des Betriebsvermögens blieb klar auf wertschöpfendem Niveau.

Die Bilanz von Sulzer blieb nach der Akquisition von Cardo Flow Solutions solide und erlaubt weiteres externes Wachstum. Sulzer platzierte am Schweizer Inlandsmarkt erfolgreich eine CHF-Obligationenanleihe in Höhe von CHF 500 Millionen mit einer Laufzeit von fünf Jahren (Endfälligkeit 11. Juli 2016) und einem Zinscoupon von 2,25 Prozent.

Bei einem den Aktionären der Sulzer AG zustehenden Nettogewinn von CHF 279,8 Millionen und einem Gewinn je Aktie von CHF 8.25 wird der Verwal­tungsrat eine unveränderte Dividende von CHF 3.00 pro Aktie vorschlagen.

Schwerpunkte
Um kontinuierlich nachhaltige Werte für die Aktionäre zu schaffen, konzentrierte Sulzer sich weiterhin auf Operational Excellence, Innovation sowie Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Außerdem stärkte das Unternehmen seine Präsenz in den aufstrebenden Märkten, in denen 41 Prozent des Umsatzes generiert wurde, und erweiterte das Servicenetzwerk um zusätzliche Servicestandorte in Brasilien, China, Kanada, Kolumbien und Russland.

Lösungen für den globalen Energie- und Wasserbedarf
Sulzer ist gut positioniert, um betriebskritische Lösungen für die Langzeittrends der zunehmenden Wasserknappheit und der wachsenden Energienachfrage anzubieten.

Sulzer ist durch die strategische Akquisition von Cardo Flow Solutions ein führender Anbieter für die Wasserindustrie geworden. Die Lösungen decken den gesamten Wasserzyklus ab – von Wasserproduktion und
-transport bis zur Abwasserbehandlung. Durch diese Akquisition wurde Wasser ein Schlüsselmarkt von Sulzer, dessen Anteil rund 13 Prozent zum Umsatz beiträgt (auf Ganzjahresbasis).

Das Wirtschaftswachstum treibt die Energienachfrage an, insbesondere in den aufstrebenden Märkten. Sulzer bietet den Kunden in der Energieerzeugungsindustrie betriebskritische und energieeffiziente Lösungen. Dazu gehören Pumpen und Technologien für die Kohlendioxid­abscheidung für Kraftwerke, Beschichtungslösungen für Gas- und Dampfturbinen sowie Reparatur- und Unter­haltsservice für Turbinen und Generatoren.

Ausblick für 2012 und Mittelfristziele 2012–2015
Die Auswirkungen der Unsicherheiten an den Finanzmärkten lassen sich zurzeit nicht vollständig beurteilen und beinhalten ein gewisses Abwärtsrisiko. Nach jetzigem Kenntnisstand dürften sich die Aktivitäten in der Öl- und Gasindustrie aufgrund der derzeit günstigen Marktbeding­ungen auf einem hohen Niveau stabilisieren. Die Aktivitäten in der Kohlenwasserstoff verarbeitenden Industrie sollten weiter auf dem derzeitigen Niveau bleiben. Im Energieerzeugungsmarkt erwartet Sulzer eine weitere Stabilisierung, wobei ein gewisses Wachstumspotenzial besteht. Im Wassermarkt wird mit Wachstum gerechnet, vor allem unterstützt durch die aufstrebenden Märkte. Die Automobilindustrie, die Luftfahrtindustrie und die anderen Industriemärkte dürften sich auf dem aktuell hohen Niveau stabilisieren. Die Bilanz von Sulzer blieb nach der Akquisition von Cardo Flow Solutions solide und erlaubt weiteres externes Wachstum.

Sulzer erwartet für 2012 trotz der anhaltenden Unsicherheiten an den Finanzmärkten und der möglicherweise negativen Folgen für die Wirtschaft ein moderates Wachstum von Bestellungseingang und Umsatz sowie eine weiterhin solide Rentabilität. Das neu akquirierte Geschäft von Cardo Flow Solutions wird erstmals über das gesamte Jahr Beiträge zu Bestellungseingang, Umsatz und Betriebsergebnis leisten, während 2011 nur fünf Monate konsolidiert wurden.

Sulzer strebt an, bis 2015 für die Divisionen eine Umsatz­rendite von 11 bis 13 Prozent und eine Rendite des Betriebsvermögens von mehr als 20 Prozent zu erreichen. Es wird erwartet, dass die Divisionen ihren Umsatz zwischen 2012 und 2015 organisch um durchschnittlich 6 bis 8 Prozent pro Jahr steigern werden.


* Bereinigt um Währungseffekte sowie um Akquisitionen und Devestitionen

Quelle: Sulzer

Weitere Artikel über SULZER


News zum Thema WASSERTECHNOLOGIE


News zum Thema PUMPENTECHNIK