impeller.net The Online Pump Magazine

15.09.2011

Neue Hocheffizienzpumpen Laing Ecocirc+

Die neue Pumpengeneration Ecocirc+ 	unterscheidet sich durch ihre verbesserte Ausstattung, den geringeren Energieverbrauch und eine noch robustere Technik. (Foto: ITT Lowara)

Im September 2011 ersetzte ITT Lowara seine Laing Heizungsumwälzpumpen „Ecocirc vario“ und „Ecocirc auto“ durch die neuen, technisch weiterentwickelten Modelle „Ecocirc vario+“ und „Ecocirc auto+.

Die neue Pumpengeneration unterscheidet sich vor allem durch ihre verbesserte Ausstattung, den geringeren Energieverbrauch und eine noch robustere Technik.

Durch den Einbau eines schnellen 32bit Mikroprozessors (vorher 8bit) verringern sich die Leistungsaufnahme und die Schallemission. Die Leistungsaufnahme der neuen hocheffizienten Heizungsumwälzpumpen wurde nun auf 6 bis 28 Watt für die 4 m-Versionen (vorher 9-35 W) und auf 6 bis 50 Watt für die 6 m-Versionen (vorher 9-63 W) reduziert. Darüber hinaus wurde das gegenüber Standardpumpen zuvor schon bessere Anlaufmoment nochmals deutlich spürbar erhöht.

Ein äußeres Unterscheidungsmerkmal der neuen Pumpen sind ihre zwei Meter langen, werkseitig fest verdrahteten Elektroanschlusskabel, die eine rasche und unkomplizierte Montage ermöglichen. Das Öffnen der Anschlussdosen ist damit hinfällig. Im Gegensatz zu den aus Kunststoff gefertigten Motorgehäusen und Überwurfmuttern der Vorgängermodelle bestehen diese Teile bei den neuen Heizungsumwälzpumpen „Ecocirc vario+“ und „Ecocirc auto+“ nun aus hochwertigem Aluminium. Neben der optischen Aufwertung erhöht sich damit auch der maximal zulässige Betriebsdruck von PN6 auf PN10.

Die neue Pumpenreihe ist unter derselben Artikelbezeichnung wie die Vorgängermodelle mit dem Zusatz „+“ gelistet. Der Listenpreis der Nachfolgermodelle, die auch weiterhin unter dem Motto „Effizienz ist bezahlbar“ vertrieben werden, bleibt nach Werksangaben unverändert. Die Modelle „Ecocirc vario+“ sind Dank der stufenlosen manuellen Einstellung ideal für Anlagen mit konstantem und kleinem Volumenstrom, z.B. Speicherladung, Fußbodenheizung, Wärmepumpen oder Standard-Einfamilienhäuser. Die 4-Meter-Varianten erreichen die Energieeffizienzklasse A, die 6-Meter-Varianten die Einstufung B. Die automatisch geregelten „Ecocirc auto+“ mit volumenstromabhängiger Differenzdruckregelung sind ideal für Anlagen mit variablem Volumenstrom, wie z.B. Heizkörperanlagen mit Thermostatventilen, und erreichen alle die höchste Energieeffizienzklasse A.

Auch die neuen Heizungsumwälzpumpen Ecocirc+ von ITT Lowara arbeiten nach dem Kugelmotorprinzip. Das einzige bewegliche Teil ist dabei die kugelförmige Rotor-/Laufradeinheit, die auf einer ultraharten Keramiklagerkugel frei gelagert ist. Eine Wellendichtung oder ein konventionelles Wellenlager mit Lagerbuchsen ist nicht vorhanden. Das einzige sich selbst nachstellende Lager im Kleinpumpenmarkt macht die Pumpen dauerhaft leise, langlebig, zuverlässig und blockiersicher.

Die neuen Varianten sind ebenfalls wie die Vorgänger Bestandteil des Leistungsverbundes der Handwerkermarke. Die wesentlichen Eckpunkte der Handwerkermarke sind eine Haftungsübernahmevereinbarung, die Einhaltung des dreistufigen Vertriebswegs, zehn Jahre Lieferung von Ersatzlösungen, zugesicherte Kundendienstleistungen und Schulungen sowie schnelle Lieferzeiten. Lowara ist mit den hocheffizienten Heizungs-, Trinkwasser- und Kondensatpumpen Mitglied des Verbundes der Handwerkermarke.

Bild: Die neue Pumpengeneration Ecocirc+ unterscheidet sich durch ihre verbesserte Ausstattung, den geringeren Energieverbrauch und eine noch robustere Technik. (Foto: ITT Lowara)

Quelle: ITT Lowara

Weitere Artikel über LOWARA


News zum Thema HEIZUNGSPUMPEN


News zum Thema ENERGIEEFFIZIENZ