impeller.net The Online Pump Magazine

18.05.2011

Mehr Wasserkraft für China – zwei neue Aufträge für Voith

Gleich zwei Kraftwerksbetreiber haben Voith Hydro mit der Ausrüstung ihrer Wasserkraftwerke beauftragt. Für die Da Tang YanTan Hydro Power Company wird Voith das bestehende Kraftwerk Yan Tan erweitern und die Generatoren für zwei 340 Megawatt-Einheiten liefern.

Die Huanghe Hydro Power Development Company baut am Gelben Fluss das Wasserkraftwerk Yang Qu und hat Voith mit der Lieferung von drei Francisturbinen mit jeweils einer Leistung von 400 Megawatt beauftragt. Der Gesamtwert beider Aufträge beläuft sich auf 350 Millionen Yuan (rund 40 Millionen Euro).

Insgesamt entstehen durch die beiden Projekte 1.880 Megawatt neuer Kapazitäten zur klimaschonenden Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien. China erzeugt heute 22 Prozent seiner Elektrizität aus Wasserkraft. Die Regierung plant, die bestehende Kapazität bis 2020 auf 380.000 Megawatt auszubauen. Der Einsatz von Wasserkraft ermöglicht es China, den für die wirtschaftlichen Wachstumsziele nötigen Energiebedarf zu decken und dabei Klima- - und Umweltschutz zu berücksichtigen.

Voith blickt in China auf eine über 100jährige Geschichte zurück: 1909 lieferte das Heidenheimer Unternehmen die ersten Turbinen ins Reich der Mitte. Bedeutende Wasserkraftwerke des Landes wie das Drei Schluchten-Kraftwerk, Longtan, Xiaowan und Laxiwa wurden von Voith Hydro ausgerüstet. Mit 622 Mitarbeitern am Standort Shanghai ist China für Voith auch heute ein bedeutender Wachstumsträger.

Wasserkraft ist die größte und älteste, dabei zuverlässigste Form erneuerbarer Energieerzeugung. Sie leistet weltweit einen unverzichtbaren Beitrag zu stabiler Stromversorgung und damit zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in Industrieländern wie in stark wachsenden Regionen der Welt. Zudem trägt sie signifikant zu einer klimaschonenden Energiegewinnung bei. Voith ist seit den Anfängen der Wasserkraftnutzung ein führender Anbieter dieser Technologie und entwickelt diese kontinuierlich weiter.

Quelle: Voith Hydro

Weitere Artikel über VOITH


News zum Thema WASSERKRAFTWERKE


News zum Thema ENERGIEERZEUGUNG