impeller.net The Online Pump Magazine

04.05.2011

Tsurumi bietet Upgrade für Pumpen mit Alu-Gehäuse an

Leichte Schmutzwasserpumpe KTV von Tsurumi: Nach Gehäusetausch fit für verschleißintensive Einsätze (Foto: Tsurumi)

Für die Wasserhaltung eines jeden Projektes führen die einschlägigen Hersteller passende Schmutzwasserpumpen im Programm. Für den Fall, dass die vorhandenen Pumpen mit Alu-Gehäuse im Folgeprojekt unerwartet hohem Verschleiß (oder aggressiven Substanzen) ausgesetzt werden, bietet Tsurumi jetzt eine nachrüstbare Modifikation an.

Das Upgrade für die verbreitete KTV-Serie besteht aus einem Austausch-Gehäuse aus schlagfestem Polyurethan sowie einer gehärteten Fixierscheibe für das Laufrad. Das Material ist in hohem Maße unempfindlich gegenüber Abrasion wie sie beispielsweise beim Verpumpen von Granitschlämmen zu erwarten ist. Den Umbau können die Anwender in Eigenregie durchführen: Durch die modulare Bauweise aller elektrischen Tsurumi-Pumpen sind lediglich wenige Schrauben zu lösen.

Die KTV wird bei eher leichten Pumpaufgaben eingesetzt und ist somit serienmäßig mit einem Alu-Gehäuse ausgestattet. Typische Fördermedien sind Regen-, Grund- und Sandwasser in Bauprojekten sowie im GaLaBau. Auch in der Landwirtschaft sind die transportablen Helfer vielerorts in Gebrauch. Die dafür bereit gestellte Förderleistung der Pumpe beträgt bis zu 980 l/min, wobei Sediment mit bis zu 8,5 mm Korngröße im Schmutzwasser einhalten sein darf. Die Anregung zur Modifikation kam übrigens aus dem Kundenkreis: Einst für ein bestimmtes Projekt angeschafft, haben sich die Pumpen als langlebiger als erwartet erwiesen. Mit der Modifikation können sie nun in einem erweiterten Aufgabenbereich eingesetzt werden.

Bild: Leichte Schmutzwasserpumpe KTV von Tsurumi: Nach Gehäusetausch fit für verschleißintensive Einsätze (Foto: Tsurumi)

Quelle: Tsurumi

Weitere Artikel über TSURUMI


News zum Thema SCHMUTZWASSERPUMPEN


News zum Thema ABRASION