impeller.net The Online Pump Magazine

07.04.2011

Sulzer plant Übernahme des Flow-Solutions-Geschäfts von Cardo

Sulzer und Assa Abloy haben eine Vereinbarung zur Akquisition des Flow-Solutions-Geschäfts von Cardo durch Sulzer unterzeichnet. Durch die Übernahme dieses starken Anbieters im attraktiven Abwasserpumpengeschäft wird Sulzer von langfristigen Wachstumstrends profitieren.

Mit der globalen Präsenz von Sulzer und der Weiterentwicklung der komplementären Produkte will Sulzer das Geschäft weiter ausbauen und Wert generieren.

Das Flow-Solutions-Geschäft von Cardo mit Hauptsitz in Malmö, Schweden, erzielte 20101 einen Umsatz von rund CHF 463 Millionen sowie ein bereinigtes Betriebsergebnis vor Abschreibungen/Amortisation (EBITDA) von CHF 67 Millionen2, was einer EBITDA-Marge von 14,5 Prozent entspricht. Das Unternehmen beschäftigt rund 1900 Mitarbeitende und erzielt etwa 90 Prozent des Umsatzes im Abwassergeschäft. Dort ist Cardo als Komplettanbieter von Pumpen und zugehöriger Ausrüstung wie Hebeanlagen, Mixer, Belüftungssysteme, Kompressoren, Kontroll- und Prüfungsinstrumente sowie Services tätig.

„Das Flow-Solutions-Geschäft von Cardo mit seinen kompletten Pumpenlösungen für den Abwassermarkt und seinen engagierten Mitarbeitenden passt strategisch hervorragend zu Sulzer“, sagte Ton Büchner, CEO von Sulzer. „Die geplante Übernahme dieses starken Anbieters im attraktiven Abwasserpumpengeschäft wird es Sulzer ermöglichen, vom hohen langfristigen Wachstum dieses Marktes zu profitieren. Durch die Nutzung der starken globalen Präsenz von Sulzer und die Weiterentwicklung der komplementären Produktportfolios von Sulzer Pumps und des Flow-Solutions-Geschäfts von Cardo wollen wir das Geschäft weiter ausbauen und Wert für unsere Kunden, die Mitarbeitenden beider Unternehmen und unsere Aktionäre schaffen.“

Starke Position in einem attraktiven Wachstumsmarkt
Mit der geplanten Übernahme wird Sulzer im attraktiven Markt für Abwasserpumpen und zugehöriger Ausrüstung aktiv und gewinnt eine starke Marktstellung. Das Flow-Solutions-Geschäft von Cardo ergänzt das bestehende Geschäft von Sulzer Pumps für Wassertransport und Entsalzung. Nach der geplanten Übernahme wird das Segment Wasser und Abwasser mit 16 Prozent Umsatzanteil zu einem Schlüsselmarkt von Sulzer (Pro-forma-Kombination auf Basis Geschäftsjahr 2010).

Abwasser ist einer der größten Märkte für Pumpen mit einem geschätzten Marktvolumen von rund CHF 4 Milliarden und erwarteten Wachstumsraten von jährlich über 5 Prozent im langfristigen Durchschnitt. Der Markt bietet starkes Wachstumspotenzial in entwickelten Märkten (durch Modernisierung bestehender Infrastrukturen) und in aufstrebenden Märkten, hauptsächlich durch Investitionen in neue Anlagen. Dieser positive Marktausblick wird durch starke langfristige Trends getragen: Bevölkerungswachstum, zunehmender Wasserverbrauch pro Kopf bei gleichzeitiger Wasserknappheit, striktere Umweltstandards sowie alternde Infrastruktur in entwickelten Ländern. Die Nachfrage Im Abwasserpumpengeschäft hat sich als langfristig stabiler erwiesen als in anderen Pumpenmärkten.

Starke Plattform für weiteres Wachstum des Abwassergeschäfts
Als Teil von Sulzer wird das Geschäft mit Abwasserpumpen eine attraktive Plattform für weiteres Wachstum bilden. Das Geschäft hat bereits eine sehr starke Position im großen europäischen Markt. Mit der starken globalen Präsenz von Sulzer werden die Marktpositionen in Nord-, Mittel- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Raum, im Nahen Osten und in Afrika erweitert. Die komplementären Pumpentypen von Cardo und Sulzer bilden eine ideale Grundlage für kontinuierliche technische Entwicklungen von kompletten Pumpenlösungen für Kunden in der Wasser- und Abwasserindustrie. Das kombinierte Produktportfolio bietet Möglichkeiten für bereichsübergreifende Verkäufe (Cross-selling). Außerdem wird mit dem starken globalen Servicenetzwerk von Sulzer das Geschäft mit Ersatzteilen und Service weiter entwickelt werden.

Integration in Sulzer Pumps
Die geplante Akquisition unterliegt den üblichen behördlichen Prüfungen. Der Abschluss der Transaktion wird für die zweite Hälfte 2011 erwartet.

Nach Abschluss der Transaktion wird das Abwasserpumpengeschäft als neuer globaler Geschäftsbereich in Sulzer Pumps integriert mit dem Ziel, das Geschäft geografisch zu erweitern und das Portfolio von kompletten Pumpenlösungen zu ergänzen. Das Geschäft von Cardo mit Prozesspumpen für andere Industrien wird in den bestehenden Geschäftsbereich Prozesspumpen von Sulzer Pumps integriert.

Wertgenerierende Akquisition – weiterhin starke Bilanz für zusätzliches externes Wachstum
Die Übernahme entspricht den von Sulzer festgelegten Akquisitionskriterien strategische Eignung, Integrationsfähigkeit und Wertgenerierung.

Der Kaufpreis von CHF 858 Millionen1 in Cash entspricht einem 12,8-fachen Multiple des bereinigten EBITDA2 2010. Es wird erwartet, dass die geplante Übernahme im ersten Jahr nach der Akquisition (2012) den Gewinn pro Aktie vor Amortisation von immateriellen Vermögenswerten aus Akquisition steigern wird und bezüglich des Nettogewinns pro Aktie nach der entsprechenden Amortisation (EPS) neutral sein wird. Die Rendite des Betriebsvermögens (ROCE) von Sulzer Pumps wird Sulzers finanzielle Wertgenerierungsschwelle von 12,5 Prozent weiterhin übertreffen, und auch der Sulzer-Konzern wird wertgenerierend bleiben.

Synergien werden hauptsächlich durch die breitere geografische Präsenz, kombinierte Lösungen, gemeinsame Beschaffung und geteilte Services erzielt. Wiederkehrende Umsatzsynergien im Bereich von 10 Prozent des akquirierten Umsatzes werden voraussichtlich im dritten Jahr erreicht werden. Die identifizierten Kostensynergien werden nach Abschluss der Transaktion quantifiziert.

Sulzer erwartet Transaktionskosten von CHF 10 Millionen und Integrationskosten, verteilt über drei Jahre, von insgesamt CHF 25 Millionen. Der Einfluss der Amortisation von akquirierten immateriellen Werten auf das Betriebsergebnis wird erst nach Abschluss der Transaktion quantifiziert werden.

Die Übernahme für CHF 858 Millionen1 wird durch bestehende flüssige Mittel und „Debt Capacity“ (Verschuldungskapazität) finanziert.


1 Basierend auf einem Wechselkursverhältnis SEK/CHF von 0.14550 (Tagesdurchschnittskurs der letzten drei Monate).

2 EBITDA bereinigt um Einmaleffekte (Restrukturierung und Anpassung des Standortnetzwerkes) von CHF 9 Millionen.

Quelle: Sulzer

Weitere Artikel über SULZER


News zum Thema ABWASSERPUMPEN


News zum Thema CARDO