impeller.net The Online Pump Magazine

23.03.2011

Hocheffiziente Frischwasserpumpe mit variabler Drehzahlregelung

Ab sofort im Jung Pumpen-Produktprogramm: die neuen „CPS“-Frischwasserpumpen von Nocchi. Die Pumpen zeichnen sich durch hohe Benutzerfreundlichkeit und eine variable Drehzahlregelung bei niedrigem Energiebedarf aus. (Foto: Jung Pumpen)

Auf der ISH in Frankfurt präsentierte Abwasserspezialist Jung Pumpen eine neue Generation hocheffizienter und moderner Frischwasserpumpen der italienischen Pentair Tochter Nocchi.

Die neue Produktreihe „CPS“ (Control Pressure System) bietet mit einer variablen Drehzahlregelung einen hohen Bedienkomfort bei niedrigem Energiebedarf.

Die neue „CPS“-Serie eignet sich dank ihrer hohen Bedienerfreundlichkeit und ihrer kompakten Bauart für unterschiedlichste Anwendungsbereiche in privaten wie gewerblich genutzten Gebäuden. So werden sie sowohl für die Bewässerung von großen landwirtschaftlichen Flächen, als auch zur Druckerhöhung in mehrgeschossigen Gebäuden oder für den Wassertransport über längere Strecken eingesetzt.

Die Funktionsweise einer „CPS“-Pumpe von Nocchi überzeugt: Eine in die Steuerung der Pumpe integrierte Druckmesseinrichtung ermittelt den notwendigen Druck, der aufgebaut werden muss, um das Wasser sicher zu transportieren und gibt ein Signal an den Elektromotor der Pumpe. Gleichzeitig sorgt die Steuerung mittels eines Sensors für die Konstanthaltung des Arbeitsdruckes. Die neuen „CPS“-Pumpen bieten deshalb hohe Effizienz und maximale Flexibilität in der Anwendung, während sie gleichzeitig besonders energiesparend arbeiten. Der Einsatz von zusätzlichen Steuergeräten wird überflüssig.

Serienmäßig verfügt das „CPS“-Pumpenprogramm von Nocchi über einen Timer, der die Pumpe zu einer bestimmten Uhrzeit in und außer Betrieb nimmt. Dieser Timer wird wahlweise direkt an der Pumpenanlage oder außerhalb angebracht. Ein beleuchtetes Grafikdisplay an der Pumpe gibt jederzeit Auskunft über den Betriebszustand des Gerätes. Zum Standard der Frischwasserpumpen gehören außerdem ein Trockenlaufschutz und eine Absicherung des Motors gegen Unter- und Überspannung.

Die neue „CPS“-Steuerung in einphasiger Ausführung kann ein bis drei 230-Volt-Pumpen mit einer Leistung von bis zu 2,4 Kilowatt betreiben. Die drei-phasige Ausführung „CPS3“ (Bereich bis 380~500 Volt) ermöglicht den Betrieb von bis zu acht Pumpen mit bis zu 7,5 Kilowatt.

Bild: Ab sofort im Jung Pumpen-Produktprogramm: die neuen „CPS“-Frischwasserpumpen von Nocchi. Die Pumpen zeichnen sich durch hohe Benutzerfreundlichkeit und eine variable Drehzahlregelung bei niedrigem Energiebedarf aus. (Foto: Jung Pumpen)

Quelle: Jung Pumpen

Weitere Artikel über JUNG PUMPEN


News zum Thema PUMPENTECHNIK



News zum Thema NOCCHI