impeller.net The Online Pump Magazine

22.10.2010

Spezialpumpen für Rohölkavernen

Unterwassermotorpumpen (Motor links, Pumpe rechts,) ähnlich denen, die ins schwedische Syrhala zur Rohölspeicherung geliefert werden. (Foto: KSB)

Die KSB-Gruppe lieferte Pumpen zur Entladung von Felskavernen, die mit Rohöl gefüllt sind, an die schwedische Firma Scandinavian Tank Storage.

Drei spezielle Unterwassermotorpumpen, die am deutschen KSB-Standort Homburg gefertigt werden, sollen das Öl an die Erdoberfläche transportieren. Alle Aggregate haben einen 700-kW-Antriebsmotor und werden mit einer Spannung von 6.600 Volt betrieben. Die Fördermenge jeder aus Duplex-Edelstahl gefertigten Pumpe wird 2.000 Kubikmeter in der Stunde betragen. Die Förderhöhe liegt bei etwa 80 Metern.

Die Pumpen und die Motoren haben die vorausberechneten Wirkungsgrade im Probelauf deutlich übertroffen. Da die Kaverne beheizt wird, sind die Motoren mit einer externen Kühlwasseranlage ausgerüstet. Trotzdem durften die Pumpen mit ihrem Stromkabel und Kühlwasserschlauch einen bestimmten Außendurchmesser nicht überschreiten, da sie in die bestehenden Rohrleitungen passen müssen. Deshalb konnten für diese Anwendung keine Standardaggregate verwendet werden. An der Oberfläche fördern drei Prozesspumpen das Öl in die bereitstehenden Hochseetankschiffe.

Ende der siebziger Jahre baute der schwedische Staat beim Göteborger Hafen in Syrhala vier riesige Felskavernen zur Rohölspeicherung. Mit einem Fassungsvermögen von jeweils 800.000 Kubikmetern dienten sie der Lagerung der nationalen Ölreserven, um Versorgungsengpässe auffangen zu können. Mit der verändernden geostrategischen Lage Mitte der neunziger Jahre schloss der Staat alle strategischen Ölanlagen des Landes. Jetzt sollen die Kavernen als Umschlagplatz für russisches Rohöl dienen, das von kleineren Tankern über die Ostsee heran gebracht wird, um in hochseefähigen Schiffen nach Nordamerika, Japan, Singapur und zu den großen europäischen Raffinerien gebracht zu werden. Deshalb wird eine der Höhlen für die Wiederaufnahme der Öllagerung vorbereitet. Nach Abschluss der ersten Ausbauphase wird im Herbst 2010 die erste Schiffsladung Rohöl eintreffen.

Der Pumpenhersteller erhielt den Auftrag, weil er als Komplettanbieter auftreten konnte und weil man in Schweden mit starken Servicekräften vor Ort ist. Außerdem hat KSB weltweit schon zahlreiche Kavernenanlagen ausgerüstet. Die Anlage in Syrhala ist die einzige ihrer Art in Schweden, da es an keinem anderen Standort derzeit möglich ist, Rohöl an derselben Stelle zu ver- und entladen. Der Hafen soll zukünftig mit den großen Häfen wie Rotterdam und Hamburg konkurrieren können.

Bild: Unterwassermotorpumpen (Motor links, Pumpe rechts,) ähnlich denen, die ins schwedische Syrhala zur Rohölspeicherung geliefert werden. (Foto: KSB)

Quelle: KSB

Weitere Artikel über KSB


News zum Thema ROHÖL


News zum Thema UNTERWASSERMOTORPUMPEN