impeller.net The Online Pump Magazine

16.08.2010

Georg Fischer beschleunigt seinen Ausbau in China

Das neue Werk von GF Piping Systems in Tongzhou/Peking bietet auf rund 17.000 Quadratmetern ausreichend Platz für Produktion, Trainingszentrum, Lager und Bürofläche. (Foto: Georg Fischer)

Georg Fischer stärkt seine Position im chinesischen Markt weiter: GF Piping Systems, eine Unternehmensgruppe des Industriekonzerns, nimmt in China seine zehnte Produktionsstätte in Betrieb.

Mit fortschrittlichen Herstellungsmethoden fertigt GF Piping Systems komplette Rohrleitungssysteme aus Kunststoff. Maßgeschneiderte Schweizer Qualität und lokale Schulungen für Kunden bieten ein einzigartiges Angebot für den chinesischen Markt. Im Beisein der Schweizer Bundespräsidentin Doris Leuthard wurde die neue Produktionsstätte vergangene Woche offiziell in Peking eröffnet.

„Mit der Eröffnung unseres zehnten Werkes für GF Piping Systems unterstreichen wir unseren Willen, in China weiter zu wachsen. Wir freuen uns, diesen wichtigen Schritt heute in Anwesenheit von Bundespräsidentin Doris Leuthard zu begehen”, so Martin Huber, Präsident des Verwaltungsrates der Georg Fischer AG bei der Einweihungsfeier vor rund 200 wichtigen Kunden sowie hochrangigen internationalen Gästen aus Politik und Wirtschaft.

GF Piping Systems produziert seit 1998 in der Volksrepublik, um die steigende Nachfrage nach moderner Haustechnik und zuverlässiger Wasserversorgung kundennah zu bedienen. Im Vorjahr starteten zwei neue Fabriken des Joint Ventures GF Chinaust in der Nähe von Shanghai ihre Produktion. Für die neue Produktionsstätte in Peking hat Georg Fischer insgesamt 58 Mio. RMB (CHF 9 Mio.) investiert. Ein Einsatz, der sich lohnt. Denn die Nachfrage nach hochwertigen Rohrleitungssystemen ist in China groß. Der Lebensstandard steigt und mit ihm der Wunsch nach einer sicheren Vorsorgung mit Wasser und Gas sowie nach neuen und komfortablen Wohnungen. China ist für GF Piping Systems mittlerweile der größte und wichtigste Markt. „Im ersten Halbjahr 2010 konnten wir hier ein Umsatzwachstum von 45 Prozent verzeichnen“, berichtet Pietro Lori, Leiter von GF Piping Systems in Peking. „Im Jahr 2009 lag der Anteil am Gesamtumsatz bei 14 Prozent und wird 2010 vermutlich deutlich höher ausfallen.“

Viele Vorteile durch Ausbau
Um der guten Auftragslage nachzukommen, beliefert GF Piping Systems aus China primär den chinesischen Markt. Ein Großteil der Kunden im Bereich Haustechnik ist im Norden des Landes angesiedelt. Kalte Winter erfordern dort solide Heizsysteme. Für den Ausbau seiner Produktion setzt Georg Fischer deshalb auf den Standort Tongzhou im Osten Pekings. Nicht weit vom Zentrum der chinesischen Hauptstadt und in unmittelbarer Nähe zur Autobahnverbindung in den Norden Chinas, kann GF Piping Systems den regionalen Markt optimal bedienen. „Die neue Produktionsstätte in Peking ermöglicht kürzere Wege und eine einfachere Logistik, was die Transportkosten für Kunden erheblich reduziert“, erklärt Pietro Lori. Er rechne damit, dass die neue Produktionsstätte in Peking in zwei Jahren gut ausgelastet ist. Das Werk schafft in einem ersten Schritt 60 neue Arbeitsplätze. Bis zum Ende der Anlaufphase im Herbst 2011 sollen rund 100 weitere Mitarbeiter eingestellt werden.

Zum Werk gehört ein Trainingszentrum, in dem GF Piping Systems lokale Schulungen anbietet. Dort können insgesamt 20 bis 30 Kunden gleichzeitig geschult werden. Yuan Lihui, Managing Director GF Piping Systems China sagt: „Durch unsere integrierten Trainingszentren können wir Kunden und Installateuren unsere Produkte direkt vor Ort theoretisch und praktisch erklären. Damit unterscheidet sich GF Piping Systems von heimischen sowie internationalen Anbietern.“ Mit dem neuen Trainingszentrum in Peking müssen Kunden aus Nordchina sowie die neuen Mitarbeiter zur Schulung nicht extra nach Shanghai reisen. Das erspart Zeit, Energie und Reisekosten.

Hohe Produktionskapazität für individuelle Lösungen
Nach dem Entscheid zum Ausbau wurde nicht lange gezögert: In einer Rekordzeit von 14 Monaten wurde das neue Gebäude auf einem Grundstück von 20.000 Quadratmetern errichtet. Zwei Stockwerke und eine begehbare Fläche von 16.699 Quadratmetern bieten Platz für Produktion, Lagerung, Bürofläche und das integrierte Trainingszentrum. Zur Erstausstattung zählen zwei jeweils etwa 50 Meter lange Rohrproduktionsanlagen. Sie können per Extrusionsverfahren mit Höchstgeschwindigkeit pro Jahr 20.000 Kilometer Rohrlänge produzieren. Dabei wird der Kunststoff geschmolzen und anschließend gleichmäßig durch eine Düse in die entsprechende Form gepresst. Nach einer Anlaufphase werden im kommenden Jahr weitere Extrusionslinien in Betrieb genommen. Für die neue Anlage ist damit eine Produktionskapazität von 80.000 Kilometern Rohrlänge pro Jahr geplant. Hinzu kommen Fittinge und Armaturen.
Bei Bedarf kann das Werk zusätzlich erweitert werden. Yves Serra, CEO von Georg Fischer betont: „Diese neue Investition unterstreicht die Langfristigkeit des Engagements von Georg Fischer in China und entspricht unserem strategischen Ziel, die Präsenz in den Wachstumsmärkten weiter auszubauen.“

In der Produktionsstätte in Peking werden Haustechniksysteme für Heiß- und Kaltwasser-installationen sowie für Heiz- und Erdwärmesysteme gefertigt. Mit dazu gibt es die entsprechende Verbindungstechnologie sowie Mess- und Kontrollapplikationen.
„Unsere Produkte sind maßgeschneidert und haben eine lange Lebensdauer. Sie sind einfach zu installieren, sicher im Einsatz und erfüllen höchste Anforderungen. Qualität und Preis überzeugen unsere chinesischen Kunden verschiedener Branchen“, so Yuan Lihui. Neben Lösungen für Haustechnik sowie für die Wasser- und Gasversorgung bedient der Schweizer Systemanbieter in China auch Segmente wie den Schiffsbau, die Energiebranche, die chemische Prozessindustrie, die Lebensmittelbranche, die Microelectronics und die Wasseraufbereitung.

Für den sparsamen Umgang mit Wasser und Energie
Georg Fischer liefert seit vielen Jahren sichere und auslaufdichte Wasserrohrsysteme für Wohnbauten und trägt so dazu bei, Wasser zu sparen und Energie zu schonen. Zunehmend kommen die umweltfreundlichen Produkte von GF Piping Systems auch in China zum Einsatz: Für wegweisende energiesparende Bauprojekte wie „tiptop Beijing”, „MOMA Beijing” und andere, hat das Unternehmen Heiz- und Kühlungssysteme geliefert. Im „Vogelnest“ Olympia-Stadion in Peking und auf der EXPO 2010 Shanghai werden Erdwärmeleitungen von GF Piping Systems genutzt. Auch die Bürofläche in der neuen Anlage ist mit Erdwärmeleitungen von GF Piping Systems für das Heiz- und Kühlungssystem sowie die Heißwasserzufuhr ausgestattet. Yuan Lihui fasst zusammen: „Wir bemühen uns kontinuierlich, unsere Produkte, Prozesse und Materialverwendung ökologisch zu optimieren. Mit unserem neuen Werk mit dem integrierten Trainingszentrum machen wir hierzu einen großen Schritt.“

Bild: Das neue Werk von GF Piping Systems in Tongzhou/Peking bietet auf rund 17.000 Quadratmetern ausreichend Platz für Produktion, Trainingszentrum, Lager und Bürofläche. (Foto: Georg Fischer)

Quelle: Georg Fischer

Weitere Artikel über GEORG FISCHER


News zum Thema ROHRLEITUNGSSYSTEME



News zum Thema CHINA