impeller.net The Online Pump Magazine

11.03.2008

Lowara startete die neue Baureihe Z6 Unterwasserpumpen mit niedrigem Energieverbrauch

Die Baureihe Z6 Unterwasserpumpen (Foto: ITT Lowara).

Um die erhöhten Anforderungen der Ingenieure in der Wirtschaft und der öffentlichen Wasserversorgung zur Energieeinsparung, Reduzierung der Instandhaltungskosten und einfachen Installation zu realisieren, hat Lowara eine neue Baureihe Unterwasserpumpen entwickelt.

Auf der IFAT 2008 wird Lowara die neue Baureihe Z6 vorstellen, die entwickelt wurde, um eine Marktlücke für robuste und leistungsstarke Unterwasserpumpen auszufüllen.

Die Z6-Baureihe ist sehr vielseitig einsetzbar und eignet sich für alle Anwendungen in der Trinkwasserversorgung und der Beregnung und Bewässerung in der Landwirtschaft, in Parkanlagen, auf Sportanlagen und Golfplätzen. Diese Baureihe füllt eine Nische in Regionen wie im Mittleren Osten und in Afrika, wo die Wasserversorgung durch Niederschläge, Flüsse oder Seen begrenzt ist und ein Versorgungsproblem für die Industrie und Bevölkerung besteht. In diesen Gebieten haben die Lebensdauerkosten die höchste Priorität.

Die Pumpen sind aus Edelstahl hergestellt, Graugussausführungen sind ebenfalls erhältlich. Edelstahl für alle mit dem Fördermedium in Berührung kommenden Teile vermindert das Risiko einer Kontaminierung mit Rost oder Farbe.

Präzisionsstahlguss des Druckstutzens gewährleistet hohe Beständigkeit bei Wasserschlägen und sichert eine stabile Verbindung zum Rohrleitungssystem. Der aus Edelstahl gegossene Adapter für den Motoranschluss ergibt eine feste Verbindung zum Motor.

Das modulare Design der Baureihe Z6 macht die Wartung sehr einfach. Die Verbesserungen bei den Wellenhülsen ermöglichen eine schnelle und leichte Demontage. Damit werden Reparaturzeit und -kosten gespart – ein wichtiger Faktor bei der Bewertung von Tiefbrunnenpumpen.

Neben der Baureihe 6“-Brunnenpumpen stellt ITT Lowara auf ihrem Stand auch Brunnenpumpen der Größe 4“ und 8“ aus.

Bild: Die Baureihe Z6 Unterwasserpumpen (Foto: ITT Lowara).

Quelle: ITT Lowara Deutschland

Weitere Artikel über LOWARA


News zum Thema UNTERWASSERPUMPEN


News zum Thema WASSERVERSORGUNG