impeller.net The Online Pump Magazine

24.10.2005

VDMA-Bildungsportal

Unter www.karriere-im-maschinenbau.org bietet der VDMA seit September 2005 allen technisch interessierten Schülern, Lehrern und Studenten umfassende Informationen zu Berufsbildern, dualen Studiengängen, Praktika und Ausbildungsplätzen.

"Mit dem Bildungsportal www.karriere-im-maschinenbau.org ist es uns gelungen, Jugendlichen, Lehrern und Studenten ein direktes Angebot zu machen", freute sich Dr. Hannes Hesse, VDMA-Hauptgeschäftsführer. "Damit ist sowohl für Ausbildungsplatzsuchende als auch Studierende die erforderliche Markttransparenz gegeben".

Gut ausgebildete Maschinenbauingenieure sind seit Jahren Mangelware. Dieses Defizit werde sich aufgrund der demografischen Entwicklung und des nachlassenden Interesses an technischen Berufen auch auf den Facharbeiterbereich ausweiten, befürchtet der VDMA. Doch der deutsche Maschinen- und Anlagenbau - mit seinen innovativen Produkten seit Jahren die Nummer Eins im Welthandel – braucht qualifizierten Nachwuchs. "Viele dieser Unternehmen sind Weltmarktführer und bieten sichere Arbeitsplätze sowie hervorragende Perspektiven für eine Karriere im Maschinenbau", betonte der VDMA-Hauptgeschäftsführer.

Die Informationsplattform – die ständig ausgebaut und aktualisiert wird - bietet:

Für Schüler:

  • Vorstellung der wichtigsten Ausbildungsberufe und Studiengänge
  • Ausbildungsplatzangebote
  • Praktika

Für Studenten:
  • Grund- und Fachpraktika-Angebote
  • Angebote für Diplomarbeiten

Für Lehrer:
  • Angebote für Betriebsbesichtigungen
  • Praktika.


"Bisher sind im Internetportal über 400 Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus mit ihren Angeboten vertreten", sagte Hesse. "Unser Ziel ist es, für das kommende Ausbildungsjahr in den nächsten zwölf Monaten möglichst viele offene Praktika und Ausbildungsplätze unserer Mitgliedsunternehmen hier zu dokumentieren. Jeder Interessierte kann dann auf den ersten Blick sehen, ob in seiner Wunschregion Angebote zur Verfügung stehen oder er sich bundesweit nach Alternativen umsehen muss."


VDMA

Weitere Artikel über VDMA


News zum Thema MASCHINENBAU


News zum Thema ANLAGENBAU