impeller.net The Online Pump Magazine

07.11.2018

Dehoust: Mehr Sicherheit, mehr Komfort und mehr Platz durch moderne Heizöltanks und eine moderne Ölheizung

Nach einem Tag kann die neue Heizöltankanlage dem Bauherren übergeben werden. (Foto: Dehoust)

Fast 6 Mio. Ölheizungen sorgen in Ein- und Mehrfamilienhäusern in Deutschland für eine wohlige Wärme und Warmwasser zu überschaubaren Kosten. Auch die Ökobilanz kann sich sehen lassen – vor allem, wenn die Ölheizung auf dem neuesten Stand ist.

Heute ist Öl-Brennwert Stand der Technik und eine Kombination mit einer Solaranlage macht die Heizung – zumindest im Sommer – überflüssig und sorgt für sparsamen Energieeinsatz.

Oft vergessen und quasi ein Schattendasein fristet die Heizöltankanlage, die meist noch älter als der Öl-Kessel ist und nach heutigem Stand weit überdimensioniert geplant und ausgeführt wurde. In den 70er und 80er Jahren waren einwandige Tanks – anfänglich noch aus Stahlblech, dann aus Kunststoff - Stand der Technik. Die bauseitigen Auffangwannen – entweder in einem extra Heizöl-Lagerraum oder bis 5000 Liter im Heizraum abgemauert – sind meist nicht dicht und stellen zusammen mit alten Tanks ein Risiko für den Betreiber dar. Nicht zuletzt blockieren sie wertvollen Kellerraum, der für Besseres genutzt werden kann. Die einschlägigen Vorschriften aus dem Wasserrecht (WHG, AwSV, TRwS) sollten den Betreiber veranlassen, die Heizöltankanlage näher zu betrachten. Hierbei helfen gerne der Heizungsbauer, der Tankschützer oder auch ein Sachverständiger nach Wasserrecht -auch der Schornsteinfeger ist ein erster Ratgeber. Bei der Beurteilung der bestehenden Heizölverbraucheranlage unterstützt den Fachmann die Dehoust App mit der integrierten Öltankschau und dem Planungstool für sichere Heizöltankanlagen mit geprüfter Diffusionssperre PE Plus. Mehr Sicherheit, mehr Komfort und mehr Platz durch moderne Heizöltanks und eine moderne Ölheizung.

Der Bauherr hat sich nach intensiver Beratung mit seinen Fachleuten dazu entschlossen, alte Kunststofftanks gegen neue doppelwandige bzw. zweiwandige Batterietanks mit geprüfter Geruchssperre von Dehoust auszutauschen. Dank des gut geplanten Einsatzes von Fachleuten – der Heizungsbauer hat sich für die Entsorgung eines Tankschutzbetriebes bedient – lief der Austausch der Behälter schnell und problemlos. Die alten Tanks wurden zerschnitten und die Wandungen konnten gut gereinigt problemlos transportiert und entsorgt werden.

Die neuen Kunststofftanks bringen Ihren Sekundärschutz werkseitig mit und bedürfen keines besonderen Auffangraumes mehr, so dass eine sparsame Anordnung im Heizraum möglich ist, die Platz lässt für zusätzliche Installationen eines Solarboilers oder einer Wärmepumpe.

Zusammen mit der Ölbrennwertheizung sieht der Hausbesitzer einer weiteren Zukunft mit Heizöl – sei es aus natürlichen Ölquellen oder sei es synthetisches E-Fuel – ruhig entgegen. Der Heizöl-Vorrat in sicheren Dehoust Heizöltanks macht ihn auch unabhängig von Preisschwankungen und Versorgungsunsicherheiten.

Bild: Nach einem Tag kann die neue Heizöltankanlage dem Bauherren übergeben werden. (Foto: Dehoust)

Quelle: Dehoust

Weitere Artikel über DEHOUST


News zum Thema ÖLHEIZUNG


News zum Thema WARMWASSER