impeller.net The Online Pump Magazine

27.04.2012

Wasser sparen ohne Komfortverlust mit Grauwassernutzungs-Anlagen

Grauwassergroßanlage von Dehoust in modularer Bauweise (Foto: Dehoust)

Duschwasser und Badewasser wird in vielen Betrieben, Hotels und Sportstätten als Abwasser ungenutzt in den Kanal geleitet. Dafür ist es zu schade und viel zu teuer. Spätestens bei der Renovierung und Sanierung stellt sich die Frage der sinnvollen Nutzung des Dusch- und Badewassers um die Frischwasser- und Abwassergebühren deutlich zu senken.

Moderne Grauwassernutzungs-Anlagen liefern hygienisch einwandfreies Betriebswasser, arbeiten ohne zusätzliche Wartungskosten und sind dauerhaft überwacht. Die Grauwasser-Anlagen von Dehoust sind modular aufgebaut und können als dezentrale oder zentrale Systeme an die Betriebsanforderungen angepasst werden.

Die Anlage besteht im Wesentlichen aus einem Grobfilter zur Absonderung von Haaren und sonstigen groben Stoffen aus dem Abwasser, einem Grauwasser-Sammelbehälter, dem BMT Behälter mit der Ultrafiltration und einem auf die Betriebsbedürfnisse abgestimmten Betriebswasserbehälter. Die notwendige Druckerhöhungsanlage wird vom Fachplaner berechnet.

Eine Kombination mit einer Regenwasser-Anlage ist möglich und oft auch sinnvoll.

Zum Standard gehört die Trinkwasser-Nachspeisung nach DIN EN 1717 und eine Steuerung auch mit Online-Überwachung.

Bild: Grauwassergroßanlage von Dehoust in modularer Bauweise (Foto: Dehoust)

Quelle: Dehoust

Weitere Artikel über DEHOUST


News zum Thema ABWASSERAUFBEREITUNG


News zum Thema BETRIEBSWASSER